Sehenswürdigkeiten

Die (un)bekannten Seiten des bergischen Städtetrios

Wuppertal hat die Schwebebahn, Solingen das Stangentaxi und Remscheid den Bergischen Löwen. Doch das wohl bekannteste Wahrzeichen des Bergischen Landes ist die Müngstener Brücke. Ein imposanter Stahlkoloss, der über dem Tal der Wupper thront.

An der Napoleonsbrücke nahe dem Brückenpark Müngsten trifft sich das bergische Städtedreieck. Ein idealer Ort, um Ihre Städtereise zu beginnen. Überwinden Sie mit der Schwebefähre die Wupper und machen Sie sich auf den Weg nach Schloss Burg. Tauchen Sie oben direkt ins Mittelalter ein. Das Tal der Wupper erzählt Ihnen spannende Geschichten, in denen Industrie und Natur eng miteinander verbunden sind.

Original Schauplätze am Wegesrand entführen Sie in die Welt der Weber, Schleifer und Schmiede. Dort nahm die Industrialisierung ihren Anfang. Bummeln Sie durch die mittelalterlichen Gassen der Tuchmacherstadt Lennep. Die Altstadt Gräfrath bietet Postkarten-Idylle. So sah das Bergische Land vor der Industrialisierung aus.

Neues Leben in alten Gemäuern entdecken Sie im Südpark Solingen. Der historische Hauptbahnhof ist ein Ort, an dem heute Kunst und Kreativität zuhause sind: Design – made in Solingen.

Wohnort für rund 3.500 Tiere aus aller Herren Länder ist der Wuppertaler Zoo. Begeben Sie sich mit dem E-Mobil auf Safari. Ein besonderes Erlebnis: eine Abendtour durch den geschlossenen Tierpark.