Historisches Beyenburg

Ein kleiner Ort mit einem historischen Kloster

Sie kommen nach Beyenburg und glauben kaum, dass Sie im Osten von Wuppertal sind. Hier ist es grün und still.

Früher war hier mal mehr los. Da lag Beyenburg am Jakobsweg und an wichtigen Handelsrouten. Das örtliche Gastgewerbe blühte. Pilger auf dem Jakobsweg fanden im Kloster Steinhaus eine sichere Unterkunft. Damit war es dann irgendwann vorbei. Geblieben sind wunderschöne Fachwerkhäuser, ein stiller See und lichte Laubwälder auf den Hügeln.

Liebevoll wird sie „Beyenburger Dom“ genannt: Die Klosterkirche St. Maria Magdalena ist eines der schönsten Beispiele spätgotischer Architektur in der Region. Sie wurde im 14. Jahrhundert zusammen mit dem Kloster Steinhaus auf dem Beyenberg errichtet.

Lassen Sie sich den fantastischen Blick auf den Ort, die Kirche und das Kloster auf dem Beyenberg nicht entgehen. Einfach über die kleine Brücke an der Beyenburger Furt die Wupper überqueren und ein Stück am Beyenburger Stausee entlanggehen. Sie werden mit einem wunderschönen Ausblick belohnt.

Infos