Bergische Struktur- und Wirtschaft

Karte

Bin ich noch richtig? Das erfahrt ihr hier.
Eine Gesamtübersicht vom Wanderweg findet ihr hier.

Marder Manuel

Hallo Kinder! Ich bin Manuel, der Marder. Ich bin normalerweise eher im Schutz der Dunkelheit unterwegs, aber ich habe Euch kommen hören und wollte unbedingt mit Euch sprechen! Ich habe nämlich ein Anliegen. Letztens war ich unterwegs. Ich hatte einen Termin mit Elsa dem Eichhörnchen. Eigentlich sind wir keine guten Freunde, zwischen Familie Marder und Familie Eichhörnchen gibt es immer mal wieder Schwierigkeiten. Da ich aber als Marder nicht sonderlich handwerklich begabt bin, übernehme ich gerne die Behausungen von anderen Tieren. Zum Beispiel Greifvogelnester, Baumhöhlen oder eben Eichhörnchenkobel, das Nest der Eichhörnchen. Elsa Eichhörnchen und Ihr Mann Enzo bauen momentan einen neuen Kobel. Ein größeres Wohnzimmer sowie mehr Platz für den Nachwuchs soll der neue Kobel wohl haben. Ich bin interessiert an dem alten Kobel: beste Lage, schöne Holzausstattung, gemütlich gepolstert. Nachdem wir uns über einen Kaufpreis geeinigt hatten, bin ich nochmal zurück in meine alte Baumhöhle gegangen, um meine Habseligkeiten zu holen. Die alte Höhle liegt in einer definitv schlechteren Wohngegend. Hier muss ich immer weit springen, um auf den Baum zu gelangen. Ich kann zwar bis zu vier Meter weit springen, aber ein Marder wird halt nunmal auch nicht jünger, ihr kennt das! Auf dem Weg fand ich dieses warme Halsband. Eigentlich wollte ich ihn für meine neue Wohnung mitnehmen, als kuschlige Polsterung. Aber dann dachte ich „Manuel, das kannst du nicht machen – das vermisst bestimmt jemand und diesem jemand ist vielleicht schon ganz kalt“, deshalb suche ich seitdem nach seinem Besitzer. Ich bin allerdings voll im Umzugsstress – könntet Ihr das Halsband für mich mitnehmen und weitergeben? Das wäre sehr lieb von Euch, macht es gut!

Folgt ihr nun dem Tier mit den stacheligen Borsten oder dem Tier mit dem weichen Federkleid?