Bergische Struktur- und Wirtschaft

gefördert durch:

Europäischer Fond für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020
„Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ im Rahmen der „Recovery Assistance for Cohesion and the Terriories of Europe“ – Initiative

Recovery für den Tourismus in der Region „Die Bergischen Drei“


Der Tourismus ist ein wichtiger Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung und Attraktivität der Destination Nordrhein-Westfalen. Er stellt dabei ein Querschnittsthema dar, welches neben dem Gastgewerbe auch noch weitere derivierte Wirtschaftsbereiche, wie etwa den Einzelhandel, Kultur und eine gesamte regionale Wertschöpfungskette unterschiedlichster Branchen im Land vernetzt. Die Covid19 Pandemie hat weitreichende Folgen für die Tourismuswirtschaft, die touristische Leistungsträger:innen wie auch Touristen getroffen hat.

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt vor diesem Hintergrund im Rahmen der „Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe“-Initiative, die zur Unterstützung der Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie und ihrer sozialen Folgen und der Vorbereitung einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft dienen soll, Mittel für die digitale Transformation im Tourismus zur Verfügung, um den Tourismus-organisationen im Land Nordrhein-Westfalen eine adäquate Ausstattung und Kommunikation mit Blick auf die neuen Anforderungen und Voraussetzungen für zukunftsfähige Tourismus-destinationen im digitalen Zeitalter und unter den Bedingungen der Pandemie zu ermöglichen.

Die Destinations-Management-Organisationen (DMO) auf Landes- und Regionalebene spielen eine Schlüsselrolle für die touristische Entwicklung einer gesamten Destination. Daher sollen mit den Fördermitteln Potentiale und Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung ausgebaut werden.

Dies umfasst sowohl eine bedarfsgerechte digitale Hard- und Software-Ausstattung, als auch eine Stärkung der digitalen Aktivitäten und Kompetenzen entlang der Phasen der Customer Journey. Speziell die Erhöhung der digitalen Sichtbarkeit der Destination und ihrer Leistungsträger durch die Schaffung von Spitzencontent und durch reichweitenstarkes Digitalmarketing, u.a. mittels synergetischer verkaufsfördernder Kooperationen und innovativer Services (auch beim Vor-Ort-Erlebnis), basierend auf einer datengestützten Marktforschung, bietet die Chance, die Destination im kompetitiven Umfeld national und in den relevanten internationalen Quellmärkten zu positionieren und durch starke Nachfrageimpulse für touristische Angebote und Produkte wieder merklich Wertschöpfung zu erzeugen. Und dies bezogen auf alle touristischen Themenbereiche.

Die Hauptprojektziele sind dabei

  • die Sichtbarkeit, Reichweite und Relevanz der Destination durch die Ausspielung und Vermarktung von neu geschaffenem Premiumcontent mittels innovativer digitaler Anwendungsfälle (Kampagnen, verkaufsfördernde Kooperationen) zu erhöhen,
  • durch zeitgemäße Hard- und Softwareausstattung die Leistungsfähigkeit der Organisation zu erhöhen,
  • durch neuartige digitale Analyse- und Marktforschungstools die Effizienz des Destinationsmarketings erhöhen

Die Umsetzung des Förderprojektes, das mit insgesamt 700.000 € Landes- und EU-Fördermitteln unterstützt wird, erfolgt im Zeitraum 01.01. – 31.12.2022.

Weiterführende Links:
www.efre.nrw
www.wirtschaft.nrw